/ aktie

Aktie der Bürger-Ressource-Gesellschaft, Hof a.d. Saale
 

Hof, 11.11.1804, Gründeraktie über 25 Gulden fränkischer Währung, Nummer 98 (ausgestellt auf Herrn Roegner senior), rotes Siegel, schnittentwertet

 

Auflage nur 300 Stück, Original-Signaturen, rechter Rand uneben

 

auf der Rückseite zahlreiche Indossierungen

 

 

Das Papier ist die älteste bekannte deutschsprachige Aktie !

 

 

 

zum Vergrößern bitte anklicken
Hintergrund:
 
In der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts bildete sich neben Adel, Klerus, Handwerk und Bauern allmählich auch eine gebildete, städtisch geprägte und wirtschaftlich vermögende Bürgerschicht aus - und mit ihr zahlreiche neue Vereine.
 
So gründeten auch in Hof am 13. November 1799 elf Bürger die Bürger-Ressource-Gesellschaft. Für diese wurde 1804 ein eigenes Vereinsgebäude errichtet, das mit der Ausgabe von 300 Aktien zu je 25 Gulden finanziert wurde.
 
Den Aktionären wurde neben einer jährlichen Verzinsung in Höhe von 5% ein anteiliges Miteigentum an dem Vereinsgebäude sowie an den aus dem Grund- und Immobilienbesitz erwirtschafteten Gewinnen zugesichert.
 
1845 wurde das Grundstück gegen eine sehr hohe Entschädigung an die Stadt verkauft, die dort eine neue Eisenbahntrasse plante. Die erhaltene Entschädigung von 30.000 Gulden wurde zum Bau eines neuen Gebäudes an der Poststraße verwendet, das bis heute die Bürgergesellschaft Hof als Veranstaltungsstätte nutzt.  
Mehr Wert(papiere) gewünscht?
"Beständige Werte - Die Wertpapiere der Sammlungen Buchner"
finden Sie direkt unter
www.historische-wertpapiere.org