/ 800 jahre buchgeschichte

Die Sammlung alter Bücher umfasst Unikate aus acht Jahrhunderten. Die Idee hinter der Sammlungskonzeption ist die Darstellung einer Geschichte des Buches anhand ausgewählter Exemplare. Daher ist die Darstellung der Sammlung eingebettet in eine ganz kurze Geschichte des Buches an sich, die keinen Anspruch auf Vollständigkeit erhebt, sondern einen kurzen Überblick anhand der vorhandenen Bücher bietet.
 
Es ist geplant, die Darstellung laufend zu erweitern: Zum einen folgen weitere, noch nicht aufbereitete Exemplare aus der Sammlung Buchner, zum anderen sollen interessante Texte nicht nur mit einzelnen Bildern, sondern möglichst vollständig dargestellt werden. 
Diese BuchGeschichte erzählt andere Stories als die "Fürstenexemplare", die hin und wieder die Tresore der Staatsbibliotheken verlassen, um ausgestellt zu werden. Unsere Sammlung umfasst seltene Bücher, die (mehr oder minder) in Gebrauch waren und zahlreiche interessante Texte enthalten, von einer bisher unveröffentlichten kirchlich-juristischen Schrift aus der Zeit der Gegenpäpste im 13. Jahrhundert über "christliche und unfehlbare Bauren-Reglen" aus der Zeit des Absolutismus bis hin zu seltenen Ausgaben der Märchen "Aschenputtel" (1514) und "Schneewittchen" (1817).
Die Sammlung ist unter www.BuchGeschichte.org auch direkt erreichbar.
ausgewählte Literatur:

Lyons, Martyn: Das Buch - Eine illustrierte Geschichte. Hildesheim (Gerstenberg), 2012

 

Ellis, Estelle / Seebohm, Caroline / Sykes, Christopher Simon: Mit Büchern leben - Buchliebhaber und ihre Bibliotheken. 8. Auflage. Hildesheim (Gerstenberg), 2010

Kersting, Martin: Alte Bücher sammeln - Ein praktischer Leitfaden durch die Buchgeschichte und die Welt der Antiquariate.
2. erw. Auflage. München (Battenberg), 2001

Lucius, Wulf D. von: Bücherlust - Vom Sammeln. Köln (DuMont), 1999