/ farbmodulation

Rupprecht Geiger:
Aus der Mappe Farbmodulation
1962
Serigrafie/Büttenkarton, 300g
28/30, rückseitig signiert und nummeriert
42 x 28,5 cm
 
 
Rupprecht Geiger (1908 -2009) war ein Münchner Architekt, Maler und Bildhauer. Nach einem Architekturstudium an der Kunstgewerberschule arbeitete Geiger in verschiedenen Münchner Architekturbüros, u. a. bei Bieber und Borst, welche die Borstei bauten. Im 2. Weltkrieg war Geiger u.a. als Autodidakt Kriegsmaler in der Ukraine und in Griechenland. 1949 war er Mitbegründer der Künstlergruppe ZEN 49.
 
Geiger ist ein herausragender Vertreter der Gegenstandslosen Malerei Deutschlands. Geiger schuf sein Lebenswerk um das Thema 'Farbe', in dem es konsequent um Reduktion und Klarheit ging. In den 1950er Jahren wurde Geiger bekannt durch seine Beschäftigung mit der Farbe Rot. Geiger: „Rot ist Leben, Energie, Potenz, Macht, Liebe, Wärme, Kraft. Mit ihrer Fähigkeit zu stimulieren ist sie in machtvoller Funktion“. 
 
Rupprecht Geiger in Wikipedia
erworben aus dem
Archiv Geiger , 2018
Rupprecht Geiger in München
 
Als MünchnerIn sieht man einen "Geiger" an sehr vielen Stellen in München:
Gerundetes Blau (1987), Gasteig
Quelle: Von Rufus46- Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0
Plattenmosaik am Hauptbahnhof (1951), demontiert 2018, kehrt im Neubau zurück
Quelle: Von Furukama - Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0
Eines von 4 zweiteiligen Objekten (1990) im U-Bahnhof Machtlfinger Str.
Quelle: Von Silesia711 - Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0