/ verbindung

Hermann Kremsmayer:
Verbindung
2003/2004
Ölfarbe und Sand auf Leinwand
140 x 110 cm

rückseitig signiert
 
 
Mitte der 1980er Jahre erwarb Andreas Buchner mit der Lithographie "Der blaue Baum" von Hermann Kremsmayer sein erstes eigenes Bild überhaupt. 
 
Schon in diesem noch weitgehend gegenständlichen Bild sind bereits vor mehr als 30 Jahren die drei Grundelemente von Kremsmayers Werk zu entdecken: Farbe, Licht und Raum.
 
Später folgte das in Öl ausgeführte Werk "Sichvertiefen" (2017/2018), in dem Kremsmayer mit Feinfühligkeit wechselseitige Beeinflussungen, Beziehungen und Einsamkeit einfängt.
 
Als "Bindeglied" zwischen der weitgehend gegenständlichen Lithographie und dem 2018 erworbenen aktuellen Werk "Sichvertiefen" folgte 2021 der Ankauf  von "Verbindung" aus den Jahren 2003/2004. In dieser Phase schuf Kremsmayer zahlreiche Werke auf Leinwand, die neben Ölfarben auch Sand enthielten. Durch diese Kombination ergaben sich nuanchenreiche Kombinationen aus Farben und ein dreidimensionaler Eindruck.
Verbindung.jpg
 
ORF-Bericht 2018

ORF-Sendung "kreuz+quer" zu Gast im Atelier (2012)
 
Hermann Kremsmayer in Wikipedia 
 
Webseite von Hermann Kremsmayer

zu diesem Bild siehe auch:
Hermann Kremsmayer: Malerei, edition les.arten im Verlag new academic press, Wien, 2014 (ISBN: 978-3-99036-003-3), Seite 66 (mit Abb.)
Hermann Kremsmayer 
Foto: Von Hermann Kremsmayer - Atelier Kremsmayer, CC BY-SA 3.0 at, ttps://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=34660154
Hermann KREMSMAYER wurde 1957 in Salzburg geboren.
 
Ab 1972 war Kremsmayer in der grafischen Werkstatt im Traklhaus in Salzburg künstlerisch tätig. Nach Beendigung des Studiums an der Akademie der Bildenden Künste in Wien folgen Studienaufenthalte in Paris und Barcelona, hier besucht er die Künstler Hernandez Pijuan und Antoni Tàpies. Weitere Arbeitsaufenthalte führen ihn nach New Mexico und New York.
 
Erste Auszeichnungen, darunter der Slavi-Soucek-Preis für Graphik, folgen. 1992 Bezug des Rossauer Ateliers. 2004 Bezug des Brigittenauer Ateliers in Wien.
 
1996 bis 2007 Lehrauftrag für Malerei an der Universität Mozarteum in Salzburg.
 
Er lebt und arbeitet mit der Malerin Andrea Bischof und den gemeinsamen Söhnen Tobias Paul und Julian Ben in Wien.
Ausgewählte deutschsprachige Literatur von und über Hermann Kremsmayer:
 

 

Hermann Kremsmayer: Malerei.
Katalog zu Ausstellungen in Wien, Salzburg und Puchheim, 2006 

ISBN: 3-9501418-1-2

Hermann Kremsmayer:
Diesseitige Malerei. Mit Gedichten von Fritz Popp.
Salzburg (Edition Tandem), 2008

 

Hermann Kremsmayer:

Vom Erröten. 2 Essays von Karl-Markus Gauß – Originaloffsetlithografien Hermann Kremsmayer.

Horn (Edition Thurnhof), 2004